1. Mai 2011 – gemeinsam für den Mindestlohn!

28. April 2011  Allgemein

“Der Arbeiter soll seine Pflicht tun, der Arbeitgeber soll mehr tun als seine Pflicht.” (Marie von Ebner-Eschenbach)

plakat_erstermai2011_startseiteIn diesem Jahr wird zum 122. Mal der 1. Mai als Protest- und Gedenktag der internationalen Arbeiterbewegung begangen. Gleichzeitig tritt an diesem Tag die Arbeitnehmerfreizügigkeit in Kraft. Der deutsche Arbeitsmarkt steht damit auch Beschäftigten aus Mittel- und Osteuropa ohne Einschränkungen offen. Das ist ein guter Schritt auf dem Weg zu einem vereinten Europa. Es ist ein schlechter Schritt für die arbeitenden Menschen, wenn Arbeitgeber nicht daran gehindert werden, die Konkurrenz zwischen ihnen auszunutzen und die Löhne weiter zu drücken. Das wirksamste Mittel gegen Lohndumping ist die Einführung eines flächendeckenden gesetzlichen Mindestlohns. DIE LINKE kämpft für einen existenzsichernden gesetzlichen Mindestlohn. In den Parlamenten und auf der Straße.

Unüberhörbar und unübersehbar.

Zum Beispiel am 1. Mai 2011. Gemeinsam mit Ihnen!

Gemeinsam mit Euch!

DGB-Flugblatt: 1.Mai in Reutlingen

DGB-Flugblatt: 1.Mai in Metzingen