Heute im GEA – ekelhafte Werbung im Fernsehmagazin

26. November 2013  Allgemein

Heute findet sich eine große Beilage des Rottenburger Kopp-Verlags im Fernsehmagazin. In Rottenburg führt der Stadtrat Alfred Bodenmiller laut Kontext einen einsamen Kampf gegen diesen Verlag. Ganz einsam ist er dabei allerdings nicht, hat er doch eine Fraktionsgemeinschaft mit Emanuel Peter (DIE LINKE).
Anders als der rechtsradikale Tübinger Grabert-Verlag, der zum Glück ein Aussenseiter-
Dasein fristet, ist der Kopp-Verlag ein umsatzstarker Branchenriese, wie die Beilage im Fernsehmagazin zeigt. Unter anderem ist das beim »Grabert-Verlag« erschienene Buch »Der deutsche Aderlaß« von Claus Nordbruch über den KOPP-Shop zu erwerben. Claus Nordbruch, der im Verdacht steht Kontakte zum rechts-terroristischen NSU zu haben >>>. Große Umsätze erzielt der KOPP-Verlag mit zahlreichen esoterischen, verschwörungstheoretischen und stark rechtslastigen Publikationen. Mit dabei auch die prominente Ex-Tagesschau-Sprecherin Eva Herman.
Aufschlussreich ist ein Beitrag im NDR über diesen Verlag vom vergangenen Jahr.
Das Infoportal Tübingen-Reutlingen berichtete vor 4 Jahren über den Kopp-Verlag >>>.
Ausführlich ist der Kopp-Verlag in dieser Broschüre dargestellt (Achtung 11 MB).
Udo Ulfkotte, einer der Autoren des Kopp-Verlags versucht immer wieder die Harmlosigkeit des KOPP-Verlags damit zu beweisen, dass auch über den Online-Shop der linken Tageszeitung “Neues Deutschland” (ND) Bücher des Verlags zu haben sind. Auf der Internetseite des ND im Bereich Shop gibt es eine Suchmaschine, in der man alle lieferbaren Titel des deutschen Buchgroßhandels findet und damit auch Bücher des KOPP-Verlags. Laut ND ist es rein technisch nicht möglich diese herauszufiltern.