Im Reutlinger GEA vom 20.11.2013 gelesen und kommentiert

20. November 2013  Allgemein, GEA kommentiert

Kein Pressebericht zur Veranstaltung “Hunger im Überfluss – Zu den Ursachen der Ernährungskrise in der Dritten Welt”

Statt dessen lediglich ein Satz auf der Veranstaltungsseite. In der heutigen GEA-Ausgabe werden einige Veranstaltungen angekündigt, nicht die der Rosa-Luxemburg-Stiftung und Franz.K.

Eine bewusste Unterschlagung? Es wäre nicht Neues. Sie Artikel In der “GEA-Jubiläums-Edition” gelesen und kommentiert  zur Pressefreiheit.

Anders die “Reutlinger Nachtichten”:

Neelsen: “Hunger im Überfluss”

Prof. Dr. John P. Neelsen aus Tübingen referiert am Mittwoch, 20. November, ab 20 Uhr im franz.K unter dem Titel “Hunger im Überfluss” über die Ursachen der Ernährungskrise in der “Dritten Welt”.

Prof. Dr. John P. Neelsen aus Tübingen referiert am Mittwoch, 20. November, ab 20 Uhr im franz.K unter dem Titel “Hunger im Überfluss” über die Ursachen der Ernährungskrise in der “Dritten Welt”. Neelsen hat Gastdozenturen an den Universitäten Freiburg, Karlsruhe, Bochum, Berlin und Bremen sowie Benares/Indien, Nancy/Frankreich und Zürich/Schweiz. Er ist Vertrauensdozent der Rosa-Luxemburg-Stiftung und Mitglied des wissenschaftlichen Beirats von Attac. Seine Forschungsschwerpunkte sind Politische Ökonomie, Weltsystemanalyse, Nord-Süd-Beziehungen, Globalisierung, internationale Regimes und Soziologie der Entwicklungsländer. Konfliktforschung. Sozialstrukturanalyse. Menschenrechte. Erziehungssoziologie. Neelsen verbrachte fünfeinhalb Jahre bei einem Feld- und Forschungsaufenthalt in Südasien, Indien und Sri Lanka.