“Wir brauchen eine Landesregierung, die den sofortigen Ausstieg aus der Atomkraft durchsetzt”

Stopp der Atomkraft ! Presse-Erklärung der Linken Baden-Württemberg

“Das Erdbeben in Japan mit Tausenden von Toten ist eine überaus grausame Naturkatastrophe,” so Michael Schlecht, baden-württembergischer Bundestagsabgeordneter der Partei DIE LINKE. Dass dies jetzt auch noch zu einer atomaren Apokalypse führt, sei keine Naturkatastrophe. “In Baden-Württemberg brauchen wir eine Landesregierung, die den sofortigen Ausstieg aus der Atomkraft durchsetzt. Nur wenn DIE LINKE in den Landtag einzieht, ist dies gewährleistet,” so Michael Schlecht.

Atomlobby und ihre politischen Helfer haben immer wieder alle Bedenken vom Tisch gefegt. Immer wieder haben sie behauptet, dass Atomkraft sicher sein könne. Nach Tschernobyl hieß es: Die Katastrophe hinge mit der veralteten Sicherheitstechnik zusammen, so etwas könne in technologisch entwickelten Ländern nicht geschehen. Es ist geschehen. Japan verfügt über die modernste Technik der Atomindustrie.

Die Atomkatastrophe ist auch ein Schlag gegen Merkel. Und auch gegen Mappus, der die Atomlobby bei der Laufzeitenverlängerung massiv unterstützt hat. Auch jetzt noch erklärt Umweltminister Röttgen alles sei sicher hier in Deutschland. Dabei ist spätestens jetzt klar: Sicher ist bei der Atomkraft nur das Risiko!

Baden-Württemberg braucht eine Landesregierung, die ihre Eigentumsrechte an der EnBW nutzt, um die zwei älteren AKWs sofort abzuschalten. Auch die beiden neueren Atommeiler sind ebenfalls unverzüglich stillzulegen. Im deutschen Strommarkt herrschen ohnehin Überkapazitäten. Parallel brauchen wir einen massiven Ausbau erneuerbarer Energieerzeugung gerade in Baden-Württemberg. Und zusätzliche starke Anstrengungen, um die energetische Gebäudesanierung viel schneller voranzubringen.

“Anstatt den Banken das Geld in den Rachen zu werfen, sollte es für solche zukunftsweisenden Projekte eingesetzt werden. Damit die Atomkraft uns nicht weiter bedroht. Eine Landesregierung im Interesse der Menschen ist mit Mappus und seinen Rambo-Methoden nicht zu haben. Mappus muss weg. Dies wird nur gelingen, wenn DIE LINKE in den Landtag einzieht,” bekräftigt Michael Schlecht.


Ein Kommentar zu „“Wir brauchen eine Landesregierung, die den sofortigen Ausstieg aus der Atomkraft durchsetzt””

  • Die Experten streiten sich wieder, was für uns und unsere Umwelt effektiver sei. Und jetzt hat ausgerechnet der Hoffnungsträger der Umweltpolitik Obama einen Weiterbau von AKWs in USA gefordert. Mit Atomkraft könne man ohne Freisetzen von großen Mengen an Chemiekalien Strom erzeugen. Selbst bekannte Ökoaktivisten und Ex-Bundeskanzler warnen uns vor einem zu schnellen Atomausstieg. Kernkraftwerke sind nur wenn etwas kaputt geht bedrohlich, Kohlkraftwerke dagegen die ganze Zeit. Egal wie es kommt, Jeder kann sofort etwas dagegen tun, indem wir den Stromverbrauch senken (und damit auch Kosten sparen). Zum Beispiel beim Kochen spart ein Induktionsherd im Vergleich zum normalen Elektroherd mit Eisenplatten ungefähr 30-40 Prozent Strom. Deckel drauf auf die Töpfe spart 60-70 % Energie und bei Schnellkochtöpfen kann man bis zu 1/3 Strom sparen. Oder ganz einfache Tipps: Passende Topfdurchmesser, Töpfe sollten nicht kleiner sein als die Platte, denn dann geht ungenutzte Energie verloren. Wir müssen alle Strom sparen.. Oft sind diejenigen, am lautesten nach Klima- und Umweltschutz rufen im kleinen privaten die größten Umweltsünder. Auf Cookmax.de konnte ich noch mehr Geräte finden, mit dennen man viel Strom im Haushalt sparen kann.

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.