Heike Hänsel in Metzingen

04. September 2017  Allgemein

Unser nächster Stammtisch:

01. September 2017  Allgemein

Innenstadt Reutlingen autofrei?

24. August 2017  Allgemein

„Eine autofreie Innenstadt“, diese Vision verfolgen die beiden Stuttgarter Stadträte der Fraktion SÖS LINKE PluS Luigi Pantisano und Hannes Rockenbauch. Beide bringen als Architekten und Städteplaner nicht nur politische, sondern auch fachliche Kompetenz in die Diskussion ein.
Durch einen mehrheitsfähigen interfraktionellen Antrag sollen die Stuttgarter Fußgängerzonen ausgeweitet werden.
Mit der Umsetzung dieses Antrags sehen die beiden Stuttgarter Stadträte einen ersten und wichtigen Schritt in Richtung autofreie Innenstadt und dem Ziel dort eine bessere Luft zu haben, attraktive und begrünte Aufenthaltsräume, mehr Platz für Kinder und Familien.
In Stuttgart bemühen sich 22 Organisationen im Bündnis „Stuttgart lauft nai“ darum, die Innenstadt autofrei zu bekommen.

Die Reutlinger Linken laden zur Diskussion ein und erwarten Anregungen für Reutlingen,
dass ähnlich wie Stuttgart vom Autoverkehr und von schlechter Luft geplagt ist.

Claudia Haydt beim politischen Stammtisch

21. August 2017  Allgemein

Veranstaltung in Pliezhausen

11. August 2017  Allgemein

In den Schulferien: Jeden Mittwoch öffentlicher Stammtisch

07. August 2017  Allgemein

Automobilindustrie betrügt Verbraucher und gefährdet die Umwelt

04. August 2017  Allgemein

Der Betrug der Konzerne kostet Menschenleben
Dieselfahrzeuge der Marken VW, Porsche, Audi und Daimler haben jahrelang mehr
Schadstoffe ausgestoßen, als angegeben wurde. Durch eine Software sorgten die
Konzerne dafür, dass Grenzwerte für Abgase nur auf dem Prüfstand, nicht aber auf
der Straße eingehalten wurden. Das führt zur Überschreitung der zulässigen und
verträglichen Abgaswerte in vielen Städten. Die Klimaziele, zu deren Erreichung bis 2020 sich Deutschland im Rahmen des Kyoto-Protokolls verpflichtet hat, werden so verfehlt. Diese Emissionen belasten das Klima und gefährden die Gesundheit vieler Menschen. Laut Greenpeace starben in Deutschland seit Bekanntwerden des VW-Abgasskandals im
September 2015 fast 20 000 Menschen durch Stickoxid-Emissionen. Die Automobilkonzerne machen weiterhin Milliardengewinne: 2016 waren es zum Beispiel bei
VW 7,1 Milliarden, bei BMW 6,9 Milliarden, bei Daimler 8,8 Milliarden.

Ganzen Beitrag lesen »

Für bessere Renten DIE LINKE wählen!

03. August 2017  Allgemein

Die Rente ist ein zentrales Thema im Wahlkampf. Doch bei Union, SPD, Grüne, FDP oder gar der AfD sind Vorschläge für eine gute Rente für alle Fehlanzeige. Wer will, dass niemand Angst haben muss vor Armut im Alter, dass alle in eine Rentenkasse einzahlen – auch Selbstständige, Beamte und Politiker und dass Schluss gemacht wird mit Betrugsrenten à la Riester oder Nahles, der muss am 24. September DIE LINKE wählen!

(Auto-) Konzerne und Verbände kaufen sich Schwarz-Gelb

02. August 2017  Allgemein

Zu den im Jahr 2017 von Konzernen und Verbänden insbesondere an die CDU (1,9 Millionen Euro) und die FDP (1,5 Millionen Euro) gezahlten Großspenden erklärt der Bundesgeschäftsführer der Partei DIE LINKE, Matthias Höhn:

Konzerne und Lobbyverbände versuchen sich im Bundestagswahljahr die ihnen genehme Koalition von Union und FDP zusammenzukaufen. Mit insgesamt 3,4 Millionen Euro werden Konservative und Liberale von Konzernen und Milliardären hofiert. Mit der Annahme dieser beträchtlichen Summen begeben sich CDU und FDP in Abhängigkeiten moralischer und struktureller Natur. Denn auch in der Politik wollen die, die das Orchester bezahlen, schließlich auch bestimmen, welche Musik gespielt wird.
Besonders abstrus ist die Bereitschaft von CDU, FDP und SPD, inmitten des Diesel-Skandals Riesensummen von Autokonzernen und Metallunternehmensverbänden in Empfang zu nehmen. Die BMW-Großaktionärsfamilie Quandt zahlte 200 000 Euro, die jeweils zur Hälfte an die CDU und FDP gingen. Daimler schrieb einen Scheck über zwei Mal 100 000 Euro für SPD und CDU aus.
De facto werden diese Spenden aus den Gewinnen der Konzerne finanziert, die auch durch die betrügerischen Machenschaften bei der Abgasreinigung zustande gekommen sind. Es ist wenig glaubwürdig, wenn nun aus den Reihen dieser Parteien in Richtung der Autokonzerne „Haltet den Dieb“ gerufen wird, während hinter dem Rücken die Hand aufgehalten wird.
Diese finanziellen und bekannte personelle Verquickungen insbesondere von Union und SPD mit der Autolobby sind denkbar schlechte Voraussetzungen für eine transparente und produktive Auseinandersetzung auf dem morgigen Dieselgipfel. Wer mit der Autolobby ins Bett steigt, kann die Bürgerinnen und Bürger nicht vor fatalen Fehlentscheidungen bewahren, schwächt den Mittelstand und langfristig den Wirtschaftsstandort Deutschland.
DIE LINKE nimmt nach wie vor keine Großspenden von Großkonzernen, Lobbyisten und Milliardären an. Und auch deshalb nennt unser Abschlussbericht im Abgasuntersuchungsausschuss des Bundestages Ross und Reiter beim Namen, während die Koalitionsfraktionen nichts Schlechteres zu tun hatten, als die Verantwortung von Politik und Autokonzernen zu beschönigen. Glaubwürdige Politik und Spenden von Konzernen, Lobbyverbänden und Milliardären passen nicht zusammen.

Den Wahlkampf der Partei DIE LINKE stärken!

02. August 2017  Allgemein

Wir werden mehr und mehr. Und wann machst Du mit? Warum noch lange warten? www.die-linke.de/mitgliedwerden